header projekte

img projekt 19

Status des Projektes: Von der LAG beschlossen

Südwestfalens blühende Vielfalt erhalten

Projektträger:
Naturschutzzentrum Märkischer Kreis
Ort der Umsetzung:
Die vier Oben an der Volme-Kommunen
Geplanter Zeitraum:
2018-2022
Fördervolumen
ca. 27.900 €
Handlungsfeld:
Lebenswerte Städte und Dörfer
Bewertungspunktzahl:
22
 

Hierbei handelt es sich um ein Kooperationsprojekt von sechs LEADER-Regionen in Südwestfalen, welches zum Ziel hat, durch innovative Konzepte eine Aufwertung, Neubegründung und Pflege lokaler Streuobstbestände zu fördern und historischer Streuobstbestände zu erhalten.

Das Projekt will die Historie und den Werdegang der heimischen Apfel-, Birnen- und Kirschsorten untersuchen und belegen und so die bisherigen Lücken schließen. Es soll mit dem Projekt insbesondere gelingen, Gartenbesitzer, Landwirte, aber auch beispielsweise Freilichtmuseen und Eigentümer anderer geeigneter Einrichtungen dafür zu begeistern, traditionelle regionale Sorten bevorzugt dort nachzupflanzen, wo diese historisch entstanden sind. Dafür werden im Rahmen des Projekts diese Regionalsorten zunächst veredelt und vermehrt, um sie dann Obstwiesenbesitzern als Bäume oder als Reiserveredlung kostengünstig vor Ort anzubieten. Um der Überalterung des Streuobstbestands nicht nur hinsichtlich historischer Sorten, sondern insgesamt entgegenzuwirken, ist eine begleitende gezielte Werbekampagne und die Schaffung von „Vorbildobstwiesen“ geplant. Weiterhin soll eine attraktive Ausstellung erstellt werden und ein digitaler Newsletter soll Interessierte auf dem Laufenden halten und diese auch für die Sache motivieren.

Europäischer Landwirtschaftsfonds

für die Entwicklung des ländlichen Raums. Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung des Landes Nordrhein-Westfalen.

 logo leader      logo eu      logo nrw